Die Tour de France im Visier.

Felix Groß ist ein echter Bahnradprofi, der im Bahnvierer und der Einerverfolgung zu Hause ist und bereits internationale Erfolge feiern konnte. Er ist Fahrer im Nationalkader, er ist noch sehr jung und gilt als einer der besten „Anfahrer“ im Bahnradsport. Unser Fast Recovery Concept unterstützt seine nötige Regeneration. 

Beschreibe doch bitte einmal deinen sportlichen Werdegang. Wann bist du zu deinem Lieblingssport gekommen, 
und welche bisherigen Erfolge waren die wichtigsten für dich?

Ich fahre seit zehn Jahren Rad und bin nach der Grundschule auf das Sportgymnasium nach Leipzig gewechselt, um meinen Sport voll und ganz auszuüben. Es war ein wichtiger Weg in Richtung Profisport. Da ich nach der 10. Klasse einen Continental Profi Vertrag unterschrieben habe, was vergleichbar mit einem Vertrag in der 2. Fußball Bundesliga ist, und es zur Folge hatte,
stets und ständig unterwegs zu sein, habe ich die 11. Klasse mit meinem Realschulabschluss beendet, um mich voll und ganz auf den Sport zu konzentrieren. Als meine wichtigsten Erfolge würde ich sagen:

 2018 Bahn
 – Deutscher Meister Männer 4000m Mannschaftsverfolgung
 – Deutscher Vize Meister Männer 4000m Einerverfolgung
 – Europameister U23 in der 4000m Einerverfolgung
 – Deutscher Rekord Halter über die 4000m Mannschaftsverfolgung (3.55min)
 – Platz 4 und 5 Weltmeisterschaft Männer 4000m Mannschaft sowie Einzel
 – Schnellster Anfahrer im Vierer auf Weltebene im Ausdauerbereich über 1000m stehend
2018 Straße
 – Militär Weltmeister
 – Deutsche Meisterschaft Platz 4
2015/2016/2017 Straße/Bahn
 – mehrfacher Deutscher Meiste

Wie sieht eine typische Trainingswoche in deiner Vorbereitung aus, welches Pensum – gerne in Kilometer und Zeit - musst du für deinen Sport leisten?

Das ist ganz unterschiedlich, je nachdem ob ich mich auf einen Bahn- oder Straßenwettkampf vorbereite. Ich sitze zwischen 500-600km auf dem Rad plus die Stunden im Kraftraum oder bei der Physiotherapie. Der Wochenumsatz beträgt zwischen 22-28 Stunden.

Was sind noch deine Ziele, welche großen Aufgaben stehen bei dir an? 
Wie ist dein Zeitplan dafür, und wie motivierst du dich selbst?

Meine weiteren Ziele für 2018 sind u.a. der 3. Weltcup in Berlin (30.11-02.12), wo es um weitere wichtige Punkte für Olympia 2020 geht. Im Januar 2019 geht es bereits mit dem nächsten Weltcup in Hong Kong weiter, um die nächsten Punkte mitzunehmen. Im Februar ist ein weiterer wichtiger Höhepunkt die Weltmeisterschaft in Polen. Dort starte ich voraussichtlich in der Mannschaftsverfolgung sowie im Einzel und will mir möglichst eine Medaille um den Hals hängen lassen. In 2020 liegt der Höhepunkt auf der Heim-Weltmeisterschaft im Berliner Velodrome, und anschließend hoffe ich, dass ich dann mein Ticket für Tokio gelöst habe. Danach möchte ich den Sprung zu den Straßenprofis schaffen, um eines Tages die Tour de France bestreiten zu können. Meine Motivation liegt darin, dass ich es als erster Fahrer aus Deutschland mit 21 Jahren es nach zig Jahren zu den Olympischen Spielen schaffen könnte. Diese Motivation, es zu schaffen, gibt mir Kraft, Energie und ist ein weiterer wichtiger Baustein in meinem Leben als Sportler.

Um deine großen Ziele erreichen zu können, 
unterstützt dich das Team RecoFlow® mit seinem Fast Recovery Concept. 
Beschreibe bitte dein Gefühl und deine Vorteile, wenn du RecoFlow® in deinem Training nutzt.

Das Gefühl, von euch unterstützt zu werden, gibt mir so viel Motivation, um noch besser zu werden. Es ist ein tolles Gefühl, was ich nicht in Worte fassen kann. Einen Sponsor wie RecoFlow habe ich mir schon immer gewünscht, um mich maximal nach Belastungen zu erholen und fit die nächsten Aufgaben zu „meistern“! Ich freue mich, es bald in meinen täglichen Trainings und Wettkampf-Alltag einzubringen.


Vielen Dank Felix, RecoFlow® wünscht dir maximalen Erfolg 
und ist stolz darauf, dich im Team zu haben.
Kategorien: Athleten