Mit RecoFlow® fühle ich mich rundherum wohl und sicher aufgehoben.

Franz Groß ist unser „Küken“ im Team, jedoch mit sehr klaren Vorstellungen bezüglich seiner sportlichen Karriere. Der kleinere Bruder vom Bahnradprofi Felix Groß wird ganz sicher seinen Weg gehen. Der U19 Fahrer wechselt in Kürze zunächst über die Station Bundesligateam LKT Brandenburg weiter ins LKT Trackteam von Coach Heiko Salzwedel, ein weiterer cleverer Baustein für seine Karriere. Regeneration und das Fast Recovery Concept hat er beim großen Bruder gelernt.

Beschreibe doch bitte einmal deinen sportlichen Werdegang. Wann bist du zu deinem Lieblingssport gekommen, 
und welche bisherigen Erfolge waren die wichtigsten für dich?

Bereits mit dem 9. Lebensjahr fing ich an mit Radfahren. Ich begann mit einem „Probetraining“ auf der Alfred Roschkampfbahn in Leipzig unter der Federführung von Peter Köhler (SC DHFK Leipzig). Hier entwickelte ich mich in den unterschiedlichsten Altersklassen hin zum Schwalbe Bundesligateam in Sachsen.

Leider habe ich mein großes Ziel –Bundeskader- bisher verpasst, daran arbeite ich jedoch zielstrebig weiter! Zu meinen bisher größten Erfolgen zähle ich einen 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften der U17 über eine Bahnrad-Disziplin. Des Weiteren konnte ich bereits mehrere 1. Plätze bei Bundessichtungsrennen auf der Bahn erzielen, und ich zähle zu den schnellsten Bahnradtalenten im Nachwuchsbereich.

Auf der Straße belegte ich bei der DM U19 (4 er Mannschaft) einen 4. Platz und im Einerstraßenrennen Platz 20 als junger Jahrgang.

Mein bisher größter Erfolg hingegen ist es, meinen Bruder Felix zum Radsport gebracht zu haben. Denn ohne mich wäre er heute bestimmt noch Fußballer. Er musste aber damals meinetwegen mit zum Probetraining, und ist seither nicht wieder abgestiegen vom Fahrrad. Heute zählt er zu den größten Nachwuchstalenten Deutschlands.

Wie sieht eine typische Trainingswoche in deiner Vorbereitung aus, welches Pensum – gerne in Kilometer und Zeit - musst du für deinen Sport leisten?

Das ist leider nicht ganz so einfach zu beantworten. Je nach Lage der Dinge und in welcher Phase ich mich gerade befinde, unterteilt sich meine Trainings- und Wettkampfwoche. Aktuell befinde ich mich in der Vorbereitungsphase auf die neue Saison 2019. Hier gilt es, besonders viele Grundlagenkilometer zu absolvieren, um gut über die Saison zu kommen. Übers Jahr gesehen, kommen da schon locker um die 20.000 Tausend km zusammen.

Aktuell trainiere ich wie folgt:

  • Montag: 2-3h Kraftausdauer
  • Dienstag: 2h schwimmen, 2h G1 Training
  • Mittwoch: Ergometer Programm auf der Rolle 2h
  • Donnerstag: ausschließlich Blackroll/ Dehnung/ Regeneration/ Sauna
  • Freitag: G1 auf der Straße je nach Wetterlage
  • Samstag: G1 auf der Straße je nach Wetterlage
  • Sonntag: G1 auf der Straße je nach Wetterlage

Diesen Block unterteile ich auch mitunter in 2 er Blöcke, um entsprechende Regeneration zu haben. Alles in allem kommen so locker 25-30h Training pro Woche zusammen.

Was sind noch deine Ziele, welche großen Aufgaben stehen bei dir an? 
Wie ist dein Zeitplan dafür, und wie motivierst du dich selbst?

Mein nächstes, großes Ziel ist die Aufnahme in die Deutsche-Nationalmannschaft der U23 Ende 2019. In der Saison möchte ich mit dem U19 LKT Vierer Brandenburg den DM Titel in der Verfolgung holen.

In der Einerverfolgung über 3000 Meter möchte ich eine Zeit von 3:25 anvisieren. Auf der Straße will ich bei den DM in die TOP TEN.

Perspektivisch will ich mit dem Track Team Brandenburg im Oktober beim ersten Weltcup der Saison am Start stehen und gegen meinen Bruder antreten.

Darüber hinaus habe ich vor, eines der schnellsten Anfahrer auf der Bahn über die 4000 Meter Mannschaftsverfolgung zu werden. Dazu muss ich meine 1000 Meter Zeit auf 1:02 verbessern. Aktuell ist meine Bestzeit 1:06,5.

Allerdings ist mein ganz großes Ziel die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2024 in LA. Hier will ich zusammen mit meinem Bruder Felix in einer Mannschaft als Brüderpaar am Start stehen und eine Olympiamedaille holen.

Dieses Ziel ist für mich Ansporn zugleich und bedarf keiner zusätzlichen Motivation. Schaffe ich es vor diesem Hintergrund noch in eine Spitzensportfördergruppe, erfüllt sich meine Zielplanung ohnehin.

Um deine großen Ziele erreichen zu können, 
unterstützt dich das Team RecoFlow® mit seinem Fast Recovery Concept. 
Beschreibe bitte dein Gefühl und deine Vorteile, wenn du RecoFlow® in deinem Training nutzt.

Zum einen ist die Regeneration nach dem Training und Wettkampf unerlässlich. So habe ich in der Vergangenheit sehr gute Erfahrungen mit den Lufttaschen machen können. Meine Beine fühlen sich danach viel erholter und vor allem schneller erholter an. Ich freue mich jedes Mal auf diesen Teil des Trainings.

Die Nahrungsergänzung schmeckt nicht nur, sondern auch hier gilt: insbesondere nach absolvierten Schnellkraft-Training erfahre ich durch die Zunahme eine schnellere, komplexere Regeneration.

Es ist quasi ein schlüssiges Rund-um-Programm (Paket), welches mir Tag für Tag hilft, meine Ziele konsequent weiter zu verfolgen und zu erreichen.

RecoFlow unterstützt mich dabei, und ich bin darüber sehr froh! Es bekommt mir sehr gut, und ich möchte an dieser Stelle auch einfach DANKE sagen! Mit diesem Konzept fühle ich mich rundherum wohl und sicher aufgehoben.

Vielen Dank Dirk, RecoFlow® wünscht dir maximalen Erfolg 
und ist stolz darauf, dich im Team zu haben.
Kategorien: Athleten